Archiv für August 2010

moon.

Freitag, 13. August 2010

1

Vor etwa einem Jahr las ich online das erste überschwängliche Review, seit etwa einem halben Jahr steht er im Regal meiner Videothek und seit 1 Monat ist er bei uns landesweit in den Kinos. MOON. Ich weiß nicht warum so ein Film mit solch einer Verspätung ins Kino kommt, warum sich anscheinend kein Verleih findet, warum keiner erkennt, dass es sowas wie eine intern(et)ationale Dynamik gibt und MOON sicher härter eingeschlagen wäre, wenn er nicht 1 Jahr lang abgekühlt wäre. Aber egal, darum soll es nicht gehen.

Alles was ich sagen will: Guckt diesen Film. MOON ist Ästhetik, Spannung, Fantasie und dann Psychologie. Unaufgeregt und ohne großes Budget ausgestattet, erschafft Duncan Jones ein realitätsnahes Szenario. Ein Mann arbeitet auf dem Mond für das Fortbestehen unserer Zivilisation. Drei Jahre Einsamkeit in den unendlichen Weiten. Unser Charakter heißt Sam Bell und wir begegnen ihm kurz vor dem Ende dieser dreijährigen Leidenszeit. Die Einsamkeit und die Sehnsucht nach seiner Familie reißen sein Nervenkostüm langsam in Stücke. “Its been way to long,” sagt er in einer Videobotschaft an die Erde, man solle sich gut überlegen ob seine Ablösung den 3-Jahres-Rhythmus beibehalten könne. “Iam talking to my self”..
Ich weiß nicht wann ich das letzte Mal Schauspiel so sehr bewundert habe wie in MOON. Sam Rockwell spielt so abartig grandios, so extrem, dass man (SORREY BUT) einfach nur mitleidet. An dieser Stelle auch einfach mal Shoutouts an die Makeup-Menschen, grandiose Maske.
Ich bin wirklich dankbar, dass es mit CARGO und MOON mal wieder Filme gibt, die sich ambitioniert und ohne große Effekt-Orgasmen an das Science-Fiction-Genre wagen. Es steckt soviel Potential darin, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass Meilensteine wie 2001, Star Wars oder Blade Runner das Genre irgendwie blockieren , weil sich jeder Film mit ihnen messen muss oder auch will. Auch in MOON findet sich mit Roboter Gerty eine fettes 2001-Zitat. Wenn auch bewusst verdreht. Sci-Fi muss mal erwachsen werden, die Wurzeln nicht verleugnen, aber eben auch keine Angst vor ihnen haben. Guckt MOON, space out.

zwei großartige videos.

Donnerstag, 12. August 2010

bruno zhu.

Donnerstag, 12. August 2010

1
1
1
1
1